Fernüberwachung der Heizungsanlage

Fernüberwachung der Heizungsanlage

Fernüberwachung der Heizungsanlage in Echtzeit

Wir sorgen mit unserer digitalen Lösung zur Fernüberwachung der Heizungsanlage für mehr Transparenz und stellen datenbasiert Informationen zur Ferndiagnose von Störungen für Sie bereit. So entfallen die üblichen kostspieligen technischen Diagnosen vor Ort und Verantwortliche für die Instandhaltung können den Wissensvorsprung nutzen, um richtige Entscheidungen zügig zu treffen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Herstellerübergreifende Überwachung von älteren Heizungsanlagen
  • Kostengünstige Retrofit-Lösung
  • Erhöhte Auslastung und Verfügbarkeit
  • Reduktion der Schadensfolgekosten
  • Höhere Mieterzufriedenheit
Jetzt Vorteile nutzen

So funktioniert die Fernüberwachung der Heizungsanlage

Im Retrofit-Verfahren bringen wir Sensoren an relevanten Datenpunkten der Heizungsanlagen an, übertragen die Daten mithilfe unseres multifunktionalen m-gates an unsere Gebäudemanagement-Plattform und analysieren sie. Das Retrofit-Verfahren eignet sich -unabhängig vom Hersteller oder dem Modell – insbesondere für ältere, analoge Anlagen.
Die Temperaturen werden in Echtzeit überwacht und Abweichungen der von Ihnen festgelegten Parameter oder auftretende Störungen werden unmittelbar gemeldet. So entfallen die üblichen kostspieligen technischen Diagnosen vor Ort und Verantwortliche für die Instandhaltung können den Wissensvorsprung nutzen, um richtige Entscheidungen zügig zu treffen, Ausfallzeiten zu minimieren und die Mieter rechtzeitig zu informieren.

Jetzt Fernüberwachung starten

Unsere Lösung für die Fernüberwachung Ihrer Heizungsanlage

Abgebildet ist das Schema unserer Lösung zur Fernüberwachung der Heizungsanlage.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Mehr Informationen anfordern

Kundenstimmen

„Diverse IoT-Anwendungen werden in die Liegenschaften von Wohnungsunternehmen Einzug halten, bzw. tun es schon heute: Überwachung von Energieerzeugungsanlagen, Messgeräte, Aufzugsüberwachung, funkferngewartete oder -vernetzte Rauchmelder, Sensorik verschiedenster Art. Damit nicht für jede Anwendung ein eigenes Kommunikationssystem verbaut werden muss, ist es sinnvoll, eine universelle Kommunikationsstruktur, wie sie metr konzipiert, zu verwenden. Die Entwicklungspartnerschaft mit metr ermöglicht uns, die eigenen Anwendungsbedürfnisse bereits in die Entwicklung mit einzubringen und auch für andere Wohnungsunternehmen nutzbar zu machen.“

Ulrich Jursch | Geschäftsführer, degewo netzWerk GmbH

Als ganzheitlicher Mess- und Gerätedienstleister haben wir mit metr einen Partner gefunden, der uns genau die Flexibilität bietet, damit wir uns heute noch nicht auf Dienstleistungen und Technologien von morgen festlegen müssen. metr bildet für uns die Grundlage, alle Gebäude miteinander zu vernetzen und sowohl das Kerngeschäft Submetering, als auch alle Anwendungen von Dritten miteinander zu verbinden und effizient zu nutzen.

Robin Schwarz | Geschäftsführer, ServiceHaus Mannheim GmbH

Das Foto zeigt Elmar Burgard, den Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH.

„Nach erfolgreichem Abschluss unseres ersten gemeinsamen Pilotprojektes im Bereich Submetering sind wir von der metr-Lösung begeistert. Mit metr haben wir einen Partner gefunden, der uns als Stadtwerk die Möglichkeit bietet, uns zukunftsoffen für neue Geschäftsmodelle aufzustellen.“

Elmar Burgard | Geschäftsführer, Stadtwerke Werdau GmbH

Sie haben noch Fragen oder möchten gerne direkt mit uns den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung gehen?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder senden Sie uns direkt eine E-Mail an contact@metr.systems.
Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.

Mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie und den Haftungsausschluss gelesen haben.

Sie haben noch Fragen oder möchten gerne direkt mit uns den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung gehen?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder senden Sie uns direkt eine E-Mail an contact@metr.systems.
Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.

Mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie und den Haftungsausschluss gelesen haben.

Gut zu wissen – Hintergrundinformationen zur Fernüberwachung der Heizungsanlage

Icon Datensicherheit

Bei metr genießen die Datensicherheit und der Datenschutz eine hohe Priorität. Sämtliche Daten werden nach dem aktuellen Stand der Technik verschlüsselt. Welche Maßnahmen wir zur Sicherheit Ihrer Daten im Rahmen der Fernüberwachung Ihrer Heizungsanlage ergreifen, erfahren Sie auf dieser Seite.

Ein Icon mit einem stilisierten Dashboard

Das metr Portal ist gezielt für die spezifischen Anforderungen der Wohnungswirtschaft, wie z. B. die Fernüberwachung von Heizungsanlagen, entwickelt worden. Dort sind alle relevanten Daten, welche das m-gate gesammelt hat, auf einen Blick sichtbar. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr dazu.

Das interoperable m-gate ermöglicht es, die für die Fernüberwachung Ihrer Heizungsanlage notwendigen Informationen zu sammeln. Es kann die Daten beliebiger Gebäudesensoren unabhängig vom jeweiligen Hersteller und der verwendeten Technologie zu empfangen. Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über seine Funktionsweise und Installation.

Mehr Transparenz über den Betriebszustand Ihrer TGA

Beim Management von Wohnimmobilien besteht häufig das Problem der mangelnden Transparenz über den Betriebszustand der technischen Anlagen in den Gebäuden. So werden Ausfälle von Heizungsanlagen oft nicht oder nur verzögert erkannt, was hohe Kosten zur Folge haben kann. Diese Kosten entstehen durch die zeitintensive Kommunikation mit Mietern und Service-Partnern, unqualifizierte Anfahrten aufgrund fehlender Informationen über die vorliegende Störung, langwierige Reparaturen und Folgekosten, wie z. B. Mietminderungen.

Kürzlich veröffentlichte Beiträge zum Thema

  • Ein Mitarbeiter von ELMATIC schaut sich unser m-gate an.

19. Oktober 2020|

Seit einigen Monaten arbeiten wir mit ELMATIC, dem Spezialisten für Gebäudetechnik, zusammen. Unser Kooperationspartner übernimmt deutschlandweit unter anderem die Installation, Wartung [...]

  • Man sieht einen Heizkostenzähler, der an einem Heizkörper angebracht ist.

14. Oktober 2020|

Oft sind Wohnungsunternehmen, die die Wärme- und Wasserverbräuche in ihren Wohneinheiten selbst auslesen und abrechnen, abhängig von langen Vertragslaufzeiten der Zählerhersteller [...]

  • Yannick Bollhorst auf der Bühne beim apti Award 2020.

23. September 2020|

Als Start-up der Later Stage haben wir es bis ins Finale des diesjährigen apti-Awards geschafft. Am 14. September war es dann [...]