Messstellenbetrieb2024-06-14T15:26:27+02:00

Messstellenbetrieb

Als wettbewerblicher Messstellenbetreiber sorgen wir für die digitale Bereitstellung Ihrer Verbräuche und bieten Ihnen das Komplettpaket für Ihren Messstellenbetrieb – bundesweit und mit einem zentralen Ansprechpartner. Wenn Sie zu metr als Ihrem neuen Messstellenbetreiber wechseln, übernehmen wir für Sie den Einbau, Betrieb und die Fernauslesung der Messstellen für Strom, Gas und Wärme sowie die Smart Meter Gateway Administration.

Icon Prozesseffizienz

Reduzierung der Komplexität beim Messstellenbetrieb durch Digitalisierung

Icon mit einem Blatt Papier und den Buchstaben ESG

Zuverlässige Datengrundlage für CO2-Bilanzierung und ESG-Reporting

Icon Heizungsoptimierung

Befähigt zur Optimierung der Wärmeerzeugung

Icon Smart Meter Gateway

Zukunfts- und rechtssicher durch digitale, zertifizierte Technik inkl. SMGW

Das Komplettpaket für Ihren Messstellenbetrieb

Egal, ob Sie einen Messstellenbetreiber für die Sparten Strom, Gas oder Wärme suchen, wir liefern Ihnen die aufbereiteten Messwerte form- und fristgerecht. Wir digitalisieren und vereinheitlichen die Energiedatenerfassung über Ihren kompletten Bestand hinweg. Zusätzlich können wir auch Ihren Hauptwasserzähler aus der Ferne auslesen, sodass Sie einen ganzheitlichen Überblick über alle Verbräuche in Ihren Immobilien erhalten.

Eine illustrierte Stadt mit einem Zoom in den Keller.

So wechseln Sie zu unserem wettbewerblichen Messstellenbetrieb

Ein Icon mit einem Blatt Papier und einem Haken

Sie erhalten von uns ein transparentes Angebot mit Festpreisen. Nach Ihrer Beauftragung übernehmen wir die kompletten Wechselprozesse im Messwesen (WiM) sowie das Projektmanagement für Sie und informieren Sie rechtzeitig über den geplanten Montagetermin Ihrer neuen Zähler.

Icon technische Fachkraft

Wir beschaffen die nötige Technik, wie digitale Strom-, Gas- und Wärmezähler sowie das Smart Meter Gateway. Unsere erfahrenen Servicekräfte nehmen Ihre neue Messstelle in Betrieb und kümmern sich um die Installation und Wartung.

Icon eines Zählers mit einer Lupe

Zusätzlich können alle weiteren Verbrauchszähler in Ihren Immobilien an unser System angeschlossen werden und so Energieeinsparpotenziale identifiziert werden.

Icon eines Monitors mit einem darauf abgebildeten Dashboard.

Ab sofort erhalten Sie zuverlässig und automatisch die ausgelesenen Messwerte an einem zentralen Ort. Zusätzlich profitieren Sie nun von Synergieeffekten durch Kombinationsmöglichkeiten mit anderen IoT-Lösungen.

So wechseln Sie zu unserem wettbewerblichen Messstellenbetrieb

Ein Icon mit einem Blatt Papier und einem Haken

Sie erhalten von uns ein transparentes Angebot mit Festpreisen. Nach Ihrer Beauftragung übernehmen wir die kompletten Wechselprozesse im Messwesen (WiM) sowie das Projektmanagement für Sie.

Icon technische Fachkraft

Wir beschaffen die nötige Technik, wie digitale Strom-, Gas- und Wärmezähler sowie das Smart Meter Gateway. Unsere erfahrenen Servicekräfte nehmen Ihre neue Messstelle in Betrieb und kümmern sich um die Installation und Wartung.

Icon eines Zählers mit einer Lupe

Zusätzlich können alle weiteren Verbrauchszähler in Ihren Immobilien an unser System angeschlossen werden und so Energieeinsparpotenziale identifiziert werden.

Icon eines Monitors mit einem darauf abgebildeten Dashboard.

Ab sofort erhalten Sie zuverlässig und automatisch die ausgelesenen Messwerte an einem zentralen Ort. Zusätzlich profitieren Sie nun von Synergieeffekten durch Kombinationsmöglichkeiten mit anderen IoT-Lösungen.

Mit Digitalisierung zu mehr Energieeffizienz

Wenn Sie zu metr als Ihrem neuen wettbewerblichen Messstellenbetreiber wechseln, können Sie sich auf einen kompetenten, rechtskonformen Messstellenbetrieb verlassen, der Ihnen täglich alle relevanten Daten Ihrer Liegenschaften in einer intuititiven Anwendung zur Verfügung stellt.

Ein Mockup der metr-Lösung für den Messstellenbetrieb.
  • Alles aus einer Hand: Ganzheitlicher Messstellenbetrieb über alle Medien

  • Synergieeffekte und Kostenvorteile durch Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Lösungen von metr

  • Rechtskonformität durch die Anwendung digitaler, zertifizierter Technik, wie dem Smart Meter Gateway

  • Effizienter und kompetenter Rollout inklusive Projektmanagement und Bestandsaufnahme

In Kombination mit unseren Lösungen für mehr Gebäudeenergieeffizienz sind Sie in der Lage, Optimierungspotenziale aufzudecken und auszuschöpfen. Sie haben durch unser IoT-Gateway, dem m-gate, Zugriff auf unsere Plattform und können ohne großen Mehraufwand weitere Lösungen implementieren.

Kundenstimmen

Das Foto zeigt Daniel Schreiner, Copyright Deutsche Investment Kapitalverwaltung AG.

„Innovative Technologien und Gebäudedigitalisierung bieten nicht nur in der Bewirtschaftung von Gebäuden einen hohen Mehrwert, sondern unterstützen uns als Manager, den Berichtspflichten schnell, umfangreich und genau nachzukommen. Gerade dieser ganzheitliche Ansatz bei der digitalen Gebäudebewirtschaftung überzeugt uns und sorgt für eine Effizienzsteigerung bei allen Prozessbeteiligten, vom Investor, über den Manager bis hin zum Mieter.“

Daniel Schreiner | Principal ESG Asset Management, Deutsche Investment Kapitalverwaltung AG

Das Foto zeigt Timo Schiewe, Geschäftsführer der RDR Facility Solutions GmbH.

„Bereits zwei Wochen nach Installation der metr-Lösung hat die Fernüberwachung einen Defekt an der Hauptsteuerung der Fußbodenheizung offengelegt, dessen Behebung zu einer direkten Einsparung der Verbräuche führte. Außerdem konnten wir durch das Monitoring ein großes Optimierungspotenzial identifizieren. Dieses können wir durch Anpassungen der Heizungsanlage an das Nutzungsverhalten unserer Kunden sowie an den Wärmebedarf des Gebäudes besser ausschöpfen.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur RDR Facility Solutions GmbH.

Timo Schiewe | Geschäftsführer, RDR Facility Solutions GmbH

„Als ganzheitlicher Mess- und Gerätedienstleister haben wir mit metr einen Partner gefunden, der uns genau die Flexibilität bietet, damit wir uns heute noch nicht auf Dienstleistungen und Technologien von morgen festlegen müssen. metr bildet für uns die Grundlage, alle Gebäude miteinander zu vernetzen und sowohl das Kerngeschäft Submetering, als auch alle Anwendungen von Dritten miteinander zu verbinden und effizient zu nutzen.“

Robin Schwarz | Geschäftsführer, ServiceHaus Mannheim GmbH

Das Foto zeigt Falco Hander, den Team Lead Energy Management Germany der Heimstaden Germany GmbH.

„Besonders überzeugend an metr ist: Es ist eine Lösung für alles, gebündelt auf einem Dashboard. Mit metr können wir kosteneffizient, nachhaltig und vorausschauend wirtschaften.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur Heimstaden Deutschland GmbH.

Falco Hander | Team Lead Energy Management Germany, Heimstaden Germany GmbH

Das Foto zeigt Elmar Burgard, den Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH.

„Nach erfolgreichem Abschluss unseres ersten gemeinsamen Pilotprojektes im Bereich Submetering sind wir von der metr-Lösung begeistert. Mit metr haben wir einen Partner gefunden, der uns als Stadtwerk die Möglichkeit bietet, uns zukunftsoffen für neue Geschäftsmodelle aufzustellen.“

Elmar Burgard | Geschäftsführer, Stadtwerke Werdau GmbH

Das Foto zeigt Stefan Pilkowski, Projektleiter des Digital Lab der GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen.

„Die Umsetzungsgeschwindigkeit und die Einhaltung des Leistungsversprechens von metr hat uns am meisten beeindruckt. Mit der metr-Plattform haben wir einen erweiterten Blick auf unsere technischen Anlagen in Echtzeit. Das Wichtigste für uns an der metr-Lösung sind die Alarmmeldungen bei Über- oder Unterschreitungen von Grenzwerten. Diese Meldungen können für weitgehende Prozessautomatisierungen eingesetzt werden.“

Stefan Pilkowski | Projektleiter Digital Lab, GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen

„Diverse IoT-Anwendungen werden in die Liegenschaften von Wohnungsunternehmen Einzug halten, bzw. tun es schon heute. Damit nicht für jede Anwendung ein eigenes Kommunikationssystem verbaut werden muss, ist es sinnvoll, eine universelle Kommunikationsstruktur, wie sie metr konzipiert, zu verwenden. Die Entwicklungspartnerschaft mit metr ermöglicht uns, die eigenen Anwendungsbedürfnisse bereits in die Entwicklung mit einzubringen und auch für andere Wohnungsunternehmen nutzbar zu machen.“

Ulrich Jursch | Geschäftsführer, degewo netzWerk GmbH

Ein Foto von Christian Novak.

„metr bietet uns endlich die moderne Plattform für eine effiziente, ressourcensparende und digitale Auslesung unserer Wärmemengenzähler aus der Ferne. Immerhin sind unsere Liegenschaften in ganz Bayern verteilt, sodass Anfahrten enorm aufwändig sind.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur ESB Wärme GmbH.

Christian Novak | Projekt- und Betriebsmanagement Contracting, ESB Wärme GmbH

Kundenstimmen

Das Foto zeigt Daniel Schreiner, Copyright Deutsche Investment Kapitalverwaltung AG.

„Innovative Technologien und Gebäudedigitalisierung bieten nicht nur in der Bewirtschaftung von Gebäuden einen hohen Mehrwert, sondern unterstützen uns als Manager, den Berichtspflichten schnell, umfangreich und genau nachzukommen. Gerade dieser ganzheitliche Ansatz bei der digitalen Gebäudebewirtschaftung überzeugt uns und sorgt für eine Effizienzsteigerung bei allen Prozessbeteiligten, vom Investor, über den Manager bis hin zum Mieter.“

Daniel Schreiner | Principal ESG Asset Management, Deutsche Investment Kapitalverwaltung AG

Das Foto zeigt Timo Schiewe, Geschäftsführer der RDR Facility Solutions GmbH.

„Bereits zwei Wochen nach Installation der metr-Lösung hat die Fernüberwachung einen Defekt an der Hauptsteuerung der Fußbodenheizung offengelegt, dessen Behebung zu einer direkten Einsparung der Verbräuche führte. Außerdem konnten wir durch das Monitoring ein großes Optimierungspotenzial identifizieren. Dieses können wir durch Anpassungen der Heizungsanlage an das Nutzungsverhalten unserer Kunden sowie an den Wärmebedarf des Gebäudes besser ausschöpfen.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur RDR Facility Solutions GmbH.

Timo Schiewe | Geschäftsführer, RDR Facility Solutions GmbH

Ein Foto von Christian Novak.

„metr bietet uns endlich die moderne Plattform für eine effiziente, ressourcensparende und digitale Auslesung unserer Wärmemengenzähler aus der Ferne. Immerhin sind unsere Liegenschaften in ganz Bayern verteilt, sodass Anfahrten enorm aufwändig sind.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur ESB Wärme GmbH.

Christian Novak | Projekt- und Betriebsmanagement Contracting, ESB Wärme GmbH

„Diverse IoT-Anwendungen werden in die Liegenschaften von Wohnungsunternehmen Einzug halten, bzw. tun es schon heute. Damit nicht für jede Anwendung ein eigenes Kommunikationssystem verbaut werden muss, ist es sinnvoll, eine universelle Kommunikationsstruktur, wie sie metr konzipiert, zu verwenden. Die Entwicklungspartnerschaft mit metr ermöglicht uns, die eigenen Anwendungsbedürfnisse bereits in die Entwicklung mit einzubringen und auch für andere Wohnungsunternehmen nutzbar zu machen.“

Ulrich Jursch | Geschäftsführer, degewo netzWerk GmbH

Das Foto zeigt Elmar Burgard, den Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH.

„Nach erfolgreichem Abschluss unseres ersten gemeinsamen Pilotprojektes im Bereich Submetering sind wir von der metr-Lösung begeistert. Mit metr haben wir einen Partner gefunden, der uns als Stadtwerk die Möglichkeit bietet, uns zukunftsoffen für neue Geschäftsmodelle aufzustellen.“

Elmar Burgard | Geschäftsführer, Stadtwerke Werdau GmbH

Das Foto zeigt Falco Hander, den Team Lead Energy Management Germany der Heimstaden Germany GmbH.

„Besonders überzeugend an metr ist: Es ist eine Lösung für alles, gebündelt auf einem Dashboard. Mit metr können wir kosteneffizient, nachhaltig und vorausschauend wirtschaften.“

Erfahren Sie mehr in der Case Study zur Heimstaden Deutschland GmbH.

Falco Hander | Team Lead Energy Management Germany, Heimstaden Germany GmbH

„Als ganzheitlicher Mess- und Gerätedienstleister haben wir mit metr einen Partner gefunden, der uns genau die Flexibilität bietet, damit wir uns heute noch nicht auf Dienstleistungen und Technologien von morgen festlegen müssen. metr bildet für uns die Grundlage, alle Gebäude miteinander zu vernetzen und sowohl das Kerngeschäft Submetering, als auch alle Anwendungen von Dritten miteinander zu verbinden und effizient zu nutzen.“

Robin Schwarz | Geschäftsführer, ServiceHaus Mannheim GmbH

Das Foto zeigt Stefan Pilkowski, Projektleiter des Digital Lab der GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen.

„Die Umsetzungsgeschwindigkeit und die Einhaltung des Leistungsversprechens von metr hat uns am meisten beeindruckt. Mit der metr-Plattform haben wir einen erweiterten Blick auf unsere technischen Anlagen in Echtzeit. Das Wichtigste für uns an der metr-Lösung sind die Alarmmeldungen bei Über- oder Unterschreitungen von Grenzwerten. Diese Meldungen können für weitgehende Prozessautomatisierungen eingesetzt werden.“

Stefan Pilkowski | Projektleiter Digital Lab, GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen

FAQs zum Messstellenbetrieb

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um den Messstellenbetrieb. In einer kostenlosen Live-Demo können Sie alle Fragen, die hier nicht beantwortet werden, direkt mit unseren Experten besprechen.

Wer ist für den Messstellenbetrieb verantwortlich?2023-07-14T14:19:55+02:00

In der Regel ist der grundzuständige Messstellenbetreiber dafür verantwortlich. Dies ist in vielen Fällen der örtliche Netzbetreiber. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass ein wettbewerblicher Messstellenbetreiber, also ein dafür beauftragtes Unternehmen, für den Messstellenbetrieb in Ihrer Liegenschaft verantwortlich ist.

Was ist der Unterschied zwischen dem grundzuständigen Messstellenbetreiber (gMSB) und dem wettbewerblichen Messstellenbetreiber (wMSB)?2023-07-13T14:12:22+02:00

Der grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) ist in der Regel der Netzbetreiber vor Ort, der in seinem Netzgebiet für den Einbau, Betrieb und die Wartung der Messstellen verantwortlich ist. Außerhalb seines Netzgebietes kann der gMSB auch als wettbewerblicher Messstellenbetreiber (wMSB) agieren.
Der wettbewerbliche Messstellenbetreiber (wMSB) ist ein Unternehmen, das unabhängig vom örtlichen Netzbetreiber agiert und im liberalisierten Energiemarkt entstanden ist.
Kunden können sich, wie bei der Auswahl eines Energieanbieters, für einen alternativen, wettbewerblichen Messstellenbetreiber entscheiden. Meistens bieten diese weitere Dienstleistungen zusätzlich zum Messstellenbetrieb an, die einen Wechsel sinnvoll machen. Ein Beispiel hierfür ist die Visualisierung der Energieverbrauchsinformation auf dem metr-Dashboard.

Was ist der Smart Meter Rollout?2023-07-13T14:12:27+02:00

Der Smart Meter Rollout bezieht sich auf die flächendeckende Einführung von intelligenten Messsystemen (Smart Metern) zur Erfassung und Übermittlung von Verbrauchsdaten. Dieser Rollout kann gesetzlich vorgeschrieben sein oder auf freiwilliger Basis erfolgen.

Ist es möglich, das m-gate mit einem Smart Meter Gateway (SMGW) zu verbinden?2023-07-13T14:08:31+02:00

Ja, eine Anbindung an ein SMGW ist möglich. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag.

Welche Vorteile bieten intelligente Messsysteme?2023-07-13T14:12:25+02:00

Intelligente Messsysteme ermöglichen eine präzisere Erfassung und Überwachung des Energieverbrauchs, eine flexible Tarifgestaltung, eine effizientere Netzsteuerung und eine bessere Integration erneuerbarer Energien.

Was ist ein Messstellenbetrieb?2023-07-13T14:12:32+02:00

Der Messstellenbetrieb bezieht sich auf die Installation, Inbetriebnahme, Wartung, Überprüfung, Ablesung und gegebenenfalls den Austausch von Messstellen sowie die Verarbeitung und Übermittlung der Messdaten.

Anmeldung zum Newsletter von metr
Nach oben