Smart Submetering

Smart Submetering

Optimieren Sie mit unserer Submetering-Lösung Ihre Prozesse

Mit unserer Submetering-Lösung können Sie herstellerunabhängig und in Echtzeit die in Ihren Wohnimmobilien eingesetzten Zähler, Sensoren und Messgeräte aus der Ferne auslesen. So können Sie Ihren Mietern jederzeit zuverlässige Daten über ihre Verbräuche zur Verfügung zu stellen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Terminierte und ad-hoc Fernauslesung von Zählern unterschiedlicher Hersteller

  • Unabhängig von proprietären Systemen

  • Früherkennung von Einbaufehlern und defekten Messgeräten

  • Erhöhte Datenqualität und -verfügbarkeit durch Plausibilisierung von Zählerdaten

Jetzt Vorteile nutzen

So funktioniert unsere Submetering-Lösung

Submetering bezeichnet die Erfassung und anteilige Abrechnung der verschiedenen Verbrauchszähler in Wohngebäuden. Unsere digitale Submetering-Lösung ermöglicht Ihnen eine einfache Fernauslesung, die den Zutritt zu den Wohneinheiten obsolet macht. Dies verringert Ihren Organisations- und Zeitaufwand für Messdienstleistungen erheblich.

Mit unserem interoperablen und multiprotokollfähigen m-gate lassen sich unabhängig vom jeweiligen Dienstleister und der verwendeten Technologie die folgenden Zähler, Sensoren und Messgeräte in Echtzeit aus der Ferne auslesen:

  • Wärmemengenzähler

  • Heizkostenverteiler

  • Kaltwasserzähler

  • Warmwasserzähler

  • Rauchwarnmelder

Unser m-gate unterstützt aktuell folgende Protokolle: M-Bus, wired M-Bus, OMS, Modbus und AMR und verfügt über erweiterbare Funk- und Kabelschnittstellen.

Unser Submetering-Prozess

Eine Prozessgrafik der Funktion unserer Lösung für das digitale Submetering.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Mehr Informationen anfordern

Unsere Submetering-Service-Pakete

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Passendes Paket buchen

Kundenstimmen

»Als ganzheitlicher Mess- und Gerätedienstleister haben wir mit metr einen Partner gefunden, der uns genau die Flexibilität bietet, damit wir uns heute noch nicht auf Dienstleistungen und Technologien von morgen festlegen müssen. metr bildet für uns die Grundlage, alle Gebäude miteinander zu vernetzen und sowohl das Kerngeschäft Submetering, als auch alle Anwendungen von Dritten miteinander zu verbinden und effizient zu nutzen.«

Robin Schwarz | Geschäftsführer, ServiceHaus Mannheim GmbH

Das Foto zeigt Elmar Burgard, den Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH.

Nach erfolgreichem Abschluss unseres ersten gemeinsamen Pilotprojektes im Bereich Submetering sind wir von der metr-Lösung begeistert. Mit metr haben wir einen Partner gefunden, der uns als Stadtwerk die Möglichkeit bietet, uns zukunftsoffen für neue Geschäftsmodelle aufzustellen.

Elmar Burgard | Geschäftsführer, Stadtwerke Werdau GmbH

„Diverse IoT-Anwendungen werden in die Liegenschaften von Wohnungsunternehmen Einzug halten, bzw. tun es schon heute: Überwachung von Energieerzeugungsanlagen, Messgeräte, Aufzugsüberwachung, funkferngewartete oder -vernetzte Rauchmelder, Sensorik verschiedenster Art. Damit nicht für jede Anwendung ein eigenes Kommunikationssystem verbaut werden muss, ist es sinnvoll, eine universelle Kommunikationsstruktur, wie sie metr konzipiert, zu verwenden. Die Entwicklungspartnerschaft mit metr ermöglicht uns, die eigenen Anwendungsbedürfnisse bereits in die Entwicklung mit einzubringen und auch für andere Wohnungsunternehmen nutzbar zu machen.“

Ulrich Jursch | Geschäftsführer, degewo netzWerk GmbH

Sie haben noch Fragen oder möchten gerne direkt mit uns den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung gehen?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder senden Sie uns direkt eine E-Mail an contact@metr.systems.
Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.

Mit dem Ausfüllen und Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie und den Haftungsausschluss gelesen haben.

Gut zu wissen – Hintergrundinformationen zu unserer Submetering-Lösung

Bestehende Netzwerke und deren Verbindungspunkte Ihrer vorhandenen Gebäudesysteme und Anlagen lassen sich problemlos sowie herstellerübergreifend integrieren und warten. Durch die modulare Erweiterbarkeit des m-gates sind Sie auch für zukünftige Entwicklungen gerüstet.

Die Zählerstände werden automatisch zum gewünschten Turnustermin oder bei Bedarf als unterjährige Verbrauchsinformation erfasst und an die offene metr Gebäudemanagement-Plattform über gesicherte und verschlüsselte Kommunikationskanäle übertragen.

Je nach Bedarf können Sie sich die gesammelten Daten anschließend in Ihrem persönlichen Dashboard anzeigen oder direkt in die Abrechnungssoftware übermitteln lassen. Die Datenhoheit liegt in jedem Fall beim jeweiligen Wohnungsunternehmen / Gebäudeverwalter. Die metr Gebäudemanagement-Plattform gewährleistet Integrität und Datenschutz nach Europäischen Recht.

Icon Datensicherheit

Datenschutz und -sicherheit

Bei metr genießen die Datensicherheit und der Datenschutz eine hohe Priorität. Sämtliche Daten werden nach dem aktuellen Stand der Technik verschlüsselt. Welche Maßnahmen wir zur Sicherheit Ihrer Daten im Rahmen unserer Submetering-Lösung ergreifen, erfahren Sie auf dieser Seite.

Ein Icon mit einem stilisierten Dashboard

metr Portal

Das metr Portal wurde gezielt für die spezifischen Anforderungen der Wohnungswirtschaft entwickelt. Alle für das Submetering relevanten Daten werden übersichtlich dargestellt und stehen zusätzlich zum Export bereit. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr dazu.

m-gate

Das multifunktionale m-gate ermöglicht es, die für das Submetering notwendigen Informationen zu sammeln. Es kann die Daten beliebiger Gebäudesensoren unabhängig vom jeweiligen Hersteller und der verwendeten Technologie empfangen. Hier erfahren Sie auf dieser Seite über seine Funktionsweise und die Installation.

Herausforderungen für die Wohnungswirtschaft

Die Digitalisierung macht auch vor der Immobilienwirtschaft nicht halt. Mit der novellierten Energieeffizienz-Richtlinie (EED) und dem stetig wachsenden Nachhaltigkeitsbewusstsein der Mieter ändern sich auch die Anforderungen an Messdienstlösungen und die Gebäudeverwaltung. Die Abhängigkeit von proprietären Systemen erschwert der Wohnungswirtschaft dabei allerdings, die Optionen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen. Zudem mangelt es häufig an Transparenz über die Funktionsweise der Zähler. Die Lösung liegt in der Digitalisierung der Gebäudeverwaltung. Innovative digitale Submetering-Technologien bieten der Wohnungswirtschaft neben der Transparenz ihrer Gebäudedaten auch immense Potenziale zur Senkung der Energieverbräuche und Kosten.

Kürzlich veröffentlichte Beiträge zum Thema „Submetering“

  • Yannick Bollhorst auf der Bühne beim apti Award 2020.

23. September 2020|

Als Start-up der Later Stage haben wir es bis ins Finale des diesjährigen apti-Awards geschafft. Am 14. September war es dann [...]

6. Juli 2020|

Was sind häufig auftretende Konnektivitätsprobleme beim Betrieb von IoT in Wohngebäuden? Welche Lösungen haben wir dafür gefunden und wie [...]

  • METR Berlin IoT building management

11. Juni 2020|

Wenn man die Expertise eines Traditionsunternehmens mit der Innovationskraft eines IoT-Start-Ups verbindet, ist das die perfekte Kombination für die [...]